Dienstag, 18.04.2006
00:00 - 00:45 Uhr, RBB      
Tamara de Lempicka
Eleganz und Erotik des Art Deco  
Magazin/Dokumentation

Für die High Society von Hollywood, für die Portiers des 'Ritz' in Paris oder des Grand Hôtel de Monte-Carlo war sie die exzentrische Baronin Kuffner. Aber bevor sie den Namen ihres zweiten Mannes annahm - und damit eine neue Existenz - nannte sich die schöne Polin Tamara de Lempicka. In den späten 20er Jahren war sie die bestbezahlte Malerin Europas. Sie war jung, aufreizend schön - und eroberte in den années folles alle schönen Frauen und alle reichen Männer, die Paris zu bieten hatte. Hier entstanden ihre interessanten und für die mondäne Welt charakteristischen Porträts - elegant, erotisch und mit einem hohen Anspruch auf Schönheit und Melancholie: Bilder von modernen, sportlichen Frauen - ein Selbstportrait mit schnittiger Kappe in einem Rennauto, Akte von üppigen Frauen und wohl gebauten Männern, mit denen sie Affären hatte, lässige italienische Adelige in gut geschnittenen Jacketts, sinnliche Damen in aufreizenden Posen. Was sich hier zeigt, ist jedoch nicht das Auftragswerk einer hoch dotierten Salonmalerin - Tamara de Lempicka präsentiert einen Adel der Haltung, des feinen Geschmacks, modischen Bewusstseins und demonstrativer Eleganz. Sie zeigt Menschen, die den Mut zur Selbststilisierung und Selbstinszenierung aufbringen - und trifft damit das Lebensgefühl der Gesellschaft zwischen den beiden Weltkriegen.

>> Birgitta Ashoffs Dokumentation lädt ein in eine betörende Kunst-Welt, in der es nicht die Museumsdirektoren waren, die Lempicka-Bilder kauften, sondern Stars aus der Mode- und Filmwelt. Zu den leidenschaftlichen Sammlern gehören Madonna, Jack Nicholson, Donna Karan, Andy Warhol, Barbra Streisand und - mit einer erstaunlichen Kollektion - auch der deutsche Modeschöpfer Wolfgang Joop.