Montag, 5.12.2005
23.10 – 00.10 Uhr
Erstausstrahlung
Art Now! Olafur Eliasson

Olafur Eliasson, 1967 in Kopenhagen geboren, ist ein Zauberer. Er bringt Naturphänomene ins Museum und legt zugleich die einfachen technischen Mittel offen, mit denen er seinen Zauber inszeniert. Für seine Installationen und Land Art nutzt Eliasson Materialien, die natürlich und flüchtig sind: Licht, Hitze, Feuchtigkeit, Dampf und Eis. Sie werden vom Künstler ästhetisch manipuliert. Eliassons Arbeit definiert einen Bereich zwischen Natur und Technologie, zwischen dem Organischen und Industriellen. Reiner Dampf, ein natürliches Phänomen in Island, wird zum Beispiel aus Heizungsrohren eines Museums geblasen, um einen natürlichen Geysir zu imitieren. Olafur Eliassons Kunst lässt an Naturerfahrungen in Island denken, aber genauso an Experimente aus dem Physik-Unterricht: 'Man zeigt die Konstruktion, um die Betrachter daran zu erinnern, dass sie Betrachter sind. Ich glaube, die Fähigkeit, in das Kunstwerk ein- und auszusteigen - die Konstruktion offen zu legen - ist heute wichtig. Meine Arbeit handelt viel von der Stellung des Betrachters.' Von 1989 bis 1995 studierte Olafur Eliasson an der Royal Academy of Arts in Kopenhagen. Seine Installationen wurden seit 1989 in vielen internationalen Ausstellungen gezeigt, unter anderem in London, Venedig und New York.