’Jugendstil’, die deutsche Bezeichnung für eine 1885/90-1914 weit verbreitete, populäre Stilrichtung (andere Bezeichnung auch ’Art nouveau’); ihr Name ist von der 1896 in München gegründete Zeitschrift ’Jugend’ abgeleitet. Der Jugendstil wendet sich gegen den von ihm abgelösten Historismus und seine stilistischen Rückgriffe (’Eklektizismus’) und Vermischungen alter Kunststile. Nun werden neue Stilformen und Ornamente entwickelt - Charakteristisch vor allem: florale Ornamentik (Seerosen, Iris etc.), Liniengebilde und die Darstellung langhaariger schöner Frauen. Auch Tierdarstellungen (Libellen, Schwäne, Pfauen, Käfer, Fische etc.) erfreuten sich großer Beliebtheit…

>> Klimt , Mucha , Toulouse-Lautrec, Morris, Ruskin, Breadsley, Hodler