’Symbolismus’, von ca. 1885-1910 in Literatur als auch  Bildender Kunst, primär der Malerei, vertreten.
Die Verwendung von Metaphern und Symbolen zur Übermittlung von Botschaften ist charakteristisch für diese Kunstrichtung.
Erste Vertreter des Symbolismus in der Malerei sind Emile Bernard und Paul Gauguin – sie begegneten einander im Sommer 1888 in dem kleinen Fischerdorf Pont-Aven, die Abneigung gegenüber sowohl der naturalistischen Maltradition der Akademie als auch gegenüber den Impressionisten und der Art-nouveau-Malerei verband die beiden Künstler. Sie suchten nach einer neuen suggestiven Ausdrucksform und experimentierten damit, die Wirklichkeit über eine symbolhafte Ästhetik durch Synthese verschiedener Bildinhalte auszudrücken (Synthetismus). Die Leinwand als Spiegel der Seele...

>> Bernard, Gauguin, Hodler, Ensor, Denis, Böcklin , Moreau , Redon, Klinger, Sérusier, de Chavannes, Khnopff, Klimt