Als 'Illusionsmalerei' bezeichnet man die Art der Malerei, die, in ihrem Wesen ganz und gar fremdreflexiv, als 'Gemachtes', als Malerei, nicht erkennbar sein soll. Dem Betrachter soll Wirklichkeit suggeriert werden, der Schein von Realität und so der Eindruck vorgetäuscht werden, das wiedergegebene Objekt existiere tatsächlich. Häufig werden bei diesen Malereien Architekturformen (Scheinarchitektur, Quadraturmalerei) wie u.a. Fenster, Säulen etc. vorgetäuscht sowie z.B. Raumtiefe simuliert. So genannte 'Konturgemälde' sowie Bilder mit 'Trompe l'oeil'-Effekt zählen ebenso zur Illusionsmalerei.

>> siehe auch Schlagworte Trompe-l'oeilQuodlibetScheinarchitektur Lüftlmalerei,  Quadraturmalerei


Image


Bartolomé Esteban Murillo (1617 - 1682)
'Zwei Frauen am Fenster'
ca. 1655/1660
Öl auf Leinwand
125,1 x 104,5 cm
National Gallery of Art, Washington, Widener Collection